Was macht uns eigentlich glücklich?
Die häufigsten Antworten auf diese Frage sind Ruhm, Macht und Reichtum.
Wer viel Geld hat, der ist glücklich. Schon von Kindheit an lernen wir, für unsere Existenz alles zu tun, damit wir finanziell abgesichert sind und ein glückliches Leben führen können.
Das ist jedoch ein großer Irrtum.
Steigendes Einkommen hilft zwar, die Grundbedürfnisse abzudecken und führt zu geringerer Existenzangst, ist jedoch kein ausschlaggebender Grund für das Glücklichsein.
Worauf sollte man sich also tatsächlich konzentrieren?
Jeder Mensch hat das Bedürfnis, gebraucht zu werden, sei es von anderen Menschen, Tieren, der Natur oder in anderen Belangen seiner Umwelt. Die Erfüllung dieses grundlegenden Bedürfnisses gibt uns ein gutes Gefühl und eine Bedeutung.
Achten Sie daher auf Ihre Umwelt und bringen Sie sich produktiv ein. Denn je bedeutender Ihre Beiträge für Ihre Umgebung und Umwelt sind, desto glücklicher sind auch Sie. Sie bekommen das Gefühl, etwas Sinnvolles und Nützliches beizutragen.
Ihr Glück liegt außerhalb Ihrer Komfortzone. 
Was ist mit Komfortzone gemeint?
Jeder Mensch hat seine eigene persönliche Komfortzone, seine Gewohnheiten, seine individuellen Fähigkeiten, seinen Alltag etc.
In unserer Komfortzone stehen wir praktisch still, geben uns mit dem ab, woran wir gewöhnt sind.
Sie bietet Sicherheit, denn wir können einschätzen, was uns erwartet. Wir glauben, die Kontrolle zu haben und das beruhigt uns. Auch wenn wir nicht immer ganz mit Allem zufrieden sind, bleiben wir deshalb gern bei dem, was wir gut kennen.
Eine Komfortzone hat allerdings auch Nachteile.
Wir geben uns mit Dingen ab, die uns nicht mehr ganz erfüllen.
Langeweile und Unzufriedenheit treten auf. Wir fühlen uns nicht richtig lebendig und sehen keinen richtigen Sinn in unserem Dasein und Tun. Wir werden unglücklich und wissen den Grund nicht oder wissen und verdrängen ihn, weil wir Angst haben, unsere Komfortzone zu verlassen.
Aus ihrer Komfortzone kommen nur wenige Menschen gerne heraus.
Verständlich, denn das Gewohnte zu verlassen und über den Horizont hinauszuschauen birgt Unsicherheiten.
Die Angst, zu scheitern und nicht zu wissen, was passieren kann, schränkt uns immer wieder ein.
Doch genau darin liegt der Schlüssel zum erfolgreichen Glücklichsein. Überwinden Sie Ihren inneren Schweinehund!
Verlassen Sie Ihre Komfortzone und setzen sie sich neue Ziele!

Um uns weiterentwickeln zu können, benötigen wir neue Herausforderungen und Aufgaben sowie geeignete Ziele und Strategien, um diese zu erreichen.
Das Hinarbeiten auf unsere Wunschziele sorgt dafür, dass wir uns nützlich und wertvoll fühlen.
Wir unternehmen etwas, schaffen Veränderungen –  wir finden einen neuen Sinn.
Deshalb sollten Sie sich in Ihrem Leben immer wieder neue Herausforderungen stellen. Setzen Sie sich immer wieder neue Ziele, wenn das eine erreicht ist. Sie können sich ebenso auch nur ein einziges, allgemeines, aber hochgestecktes Lebensziel setzen. Getreu dem Motto: „Greife nach den Sternen, dann erreichst du zumindest die Baumwipfel.“
Das gesetzte Ziel erreicht zu haben und damit zu leben ist die Komfortzone, doch der Weg zum Ziel ist das, was wirklich glücklich macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen